Meine Moppeds

 

Home
Nach oben
1U6 Bj. 80
Neue XT

 

Klicken zum Vergrößern
sportbike.jpg (21613 Byte) Im Februar 1974 bekam ich meinen Führerschein Klasse 4. Mit dem Hercules Sportbike sammelte ich meine ersten Erfahrungen und lernte so schwierige Dinge wie das Anfahren ohne Fliehkraftkupplung... 
mein_fahrzeugpark_1979.jpg (55852 Byte) Mein Fahrzeugpark 1979: DKW RT 250 H Bj. 53 (gehörte mir zu 50%), irgendein Moped, das mir mal ein Nachbar geschenkt hatte und das nie lief, eine XL 185 S, eine Honda CB 250 E Bj. 71 (mein erstes Motorrad!)

Die CB 250 E hatte noch eine Trommelbremse im Vorderrad. Als Leistung waren 30 PS angegeben - bei 10500 U/min! Der rote Bereich auf dem Drehzahlmesser begann aber schon unter 10000 Touren...
Um zu laufen, brauchte die Karre Drehzahl, Drehzahl, Drehzahl bis zum Ventileschnattern. Die einzig positiven Seiten waren eigentlich der breite Endurolenker und das sie keinen E-Starter mehr hatte. 

honda_xl_185s.jpg (57730 Byte) Die Honda XL 185 S von 1979 war meine erste Enduro. Sie hatte für den winzigen Hubraum erstaunlich viel Drehmoment, aber 16 PS waren auf die Dauer doch etwas wenig..
Trotzdem - wir hatten viel Spaß zusammen.
triumph_tr_25_w.jpg (53348 Byte) Eigentlich wollte ich ja immer eine Engländerin, und auf einem Motorradtreffen verliebte ich mich in eine Triumph TR 25 W, Bj. 71 . Sie hatte trotz 250 ccm mehr Dampf als ein 500er Japaner, aber leider war sie eigentlich immer kaputt...
Ein Reservemotor war nicht genug.
Selbst unter leidgeprüften Engländerfahrern galt das Modell als unzuverlässig!
sonnenuntergang_mit_mast.jpg (21271 Byte) Meine erste XT, die "Bullerjahn" hieß. Den Namen hatte sie vom Vorbesitzer.
Viele Bilder von ihr unter 1U6 Bj. 80
honda_xl250s.jpg (23743 Byte) Danach fuhr ich ein Jahr eine  Honda  XL 250 S - glücklich war ich nicht mit ihr.
Im Prinzip gab es an ihr wenig auszusetzen, aber sie hatte einfach kein Flair - und natürlich zu wenig Dampf, aber das kann man einer 250er nicht unbedingt vorwerfen.

 

xt_gruen_schwarz_im_schnee.jpg (53827 Byte) Nach einem Jahr Pause musste es dann doch wieder eine XT sein. Mein Freund Friedrich wollte seine verkaufen, da er ein Haus kaufen wollte: DM 1700,-! Kann man da "Nein" sagen?
XT-Übergabefahrt 1986.jpg (41261 Byte) Ein historischer Moment: Friedrich startet die XT, um sie zu ihrem neuen Besitzer - zu mir - zu fahren. Das war 1986...damals hätte ich nicht gedacht, dass ich sie 2004 immer noch fahren würde!
tank_mit_fabelgestalt.jpg (25138 Byte) Als Friedrich die XT im Jahre 1981 kaufte, stand sie im dritten Stock im Wohnzimmer! 
Ziemlich ausgefallen gestylt: Rahmen grün, Tank mit Bemalung.
Nachdem die XT über 15 Jahre  vor sich hin gegammelt hatte und der EGU-Motor das erste Mal verreckte, entschloss ich mich zu einer Komplettrestauration. Damit der sandgestrahlte Rahmen nicht gleich wieder rostete, wurde er warm und trocken im Wohnzimmer aufbewahrt.
Enthüllung der restaurierten Maschine im Rahmen einer kleinen Feierstunde...
Die Experten begutachten das Werk.
Nachdem der EGU-Motor das zweite Mal einen Lagerschaden hatte, brauchte ich einen neuen Motor. Dazu erstand ich eine zweite XT (79er), die leider schon kurz nach diesen Aufnahmen zerlegt wurde.
Im Februar  2004 habe ich diese Maschine - zerlegt und ohne Motor - verkauft.